Hypnose im Zeichen der Passionsblume | Heilpraktikerin für Psychotherapie in Feucht bei Nürnberg

Hypnose bei Schmerzen

Im Körper Ruhe
einkehren lassen

Der Körper ist Spiegel der Seele

Hypnosetherapie bei Schmerzen und psychosomatischen Beschwerden

Jeder weiß, dass Körper und Psyche eng miteinander verbunden sind. Seelische Probleme können sich in körperlichen Leiden niederschlagen und umgekehrt.
Wenn Gefühle nicht ausgelebt werden oder Konflikte nicht offen zugegeben und ausgetragen werden können, findet dieser Ausdruck über den Körper statt.
Anders herum führen schwere körperliche Leiden und chronische Erkrankungen häufig zu psychischen Folgeerscheinungen wie depressiven Episoden oder Ängsten.

Es gibt vielfältige psychosomatische und somatoforme Störungsbilder, bei denen Hypnose unterstützend eingesetzt werden kann, z.B.

  • chronische Schmerzen
  • Reizdarmsyndrom, Reizblase
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • chronische Verspannungen
  • Asthma
  • Neurodermitis
  • Allergien

Alle körperlichen Symptome müssen zuallererst medizinisch abgeklärt werden!
Bei somatischen Erkrankungen kann die Hypnosetherapie ergänzend und begleitend eingesetzt werden, in Absprache und Kooperation mit dem Facharzt.

Hypnose bei psychosomatischen Beschwerden und Schmerzerkrankungen

Symptome lindern und Ursachen bearbeiten

Körper und Psyche in Einklang bringen

Schon allein die hypnotische Tiefenentspannung wird von sehr vielen Menschen als willkommene Auszeit und Linderung bei Schmerzen und anderen körperlichen Symptomen erlebt. Die intensive Entspannung kann mit Hilfe von Audio-Aufnahmen auch zuhause genossen werden. Das Einüben von Selbsthypnosetechniken gibt Hilfe zur Selbsthilfe und versetzt den Klienten in die Lage, selbst aktiv etwas für sein Wohlbefinden zu tun.   

Im Zustand der Hypnose besteht ein vereinfachter Zugang zum vegetativen Nervensystem. Über Suggestionen, heilsame Bilder oder Geschichten können in Trance zahlreiche Körperfunktionen beeinflusst werden, z.B. Kreislauf, Verdauung, Hautveränderungen, Lungenfunktion, Immunabwehr, Wundheilung und vieles mehr. Durch diese Möglichkeit, auf unbewusste Regulationsmechanismen zuzugreifen, werden Selbstheilungskräfte aktiviert, und die medizinische Therapie unterstützt.

Die Reduktion oder gar Abschaltung von Schmerzen kann in der Hypnosetherapie durch verschiedene Techniken und Methoden erreicht werden. Hier unterscheiden sich im Wesentlichen Methoden des "Weggehens" vom Schmerz (dissoziieren) und des "Hineingehens" in den Schmerz. Beim "Hineingehen" wird der Schmerz aktiv beeinflusst oder verändert und dadurch erträglich gemacht.

Ursachenorientierte Hypnose kommt dann zum Einsatz, wenn psychische Faktoren oder Stress bei der Entstehung, Aufrechterhaltung oder Verschlimmerung von Symptomen oder Schmerzen eine Rolle spielen oder gespielt haben. Durch die Auflösung unbewusster Konflikte müssen diese nicht mehr über den Körper ausgedrückt werden und Besserung kann eintreten. 

Bei schweren chronischen Erkrankungen kann eine hypnotherapeutische Begleitung helfen, mit der Krankheit, den Symptomen und den krankheitsbedingten Einschränkungen besser umzugehen. 

Zum Weiterlesen im Magazin "Spektrum": Mit Hypnose gegen Schmerzen und Angst

Körper und Seele im Dialog

Steigern Sie Ihr Wohlbefinden in Hypnose!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch:

Telefon: 0151 700 702 37

E-Mail: praxis@passiflora-hypnose.de