Hypnose im Zeichen der Passionsblume | passiflora Hypnosepraxis in Feucht bei Nürnberg

Der fixierte Blick auf ein Pendel ist eine bekannte Hypnose-Einleitung.

Der Zugang
zum Unbewussten

Uraltes Wissen und moderne Methoden

Hypnose gestern und heute


Hypnose und hypnotische Trance werden seit Jahrtausenden zur Heilung, Selbstfindung und Bewältigung von Lebenskrisen eingesetzt. Schriftliche Hypnoseanleitungen und hypnotische Texte finden sich bereits bei den alten Ägyptern und Sumerern.

Seit dem 18. Jahrhundert, als Franz Anton Mesmer mit dem ‘animalischen Magnetismus’ experimentierte, wird die Hypnose auch im westlich-europäischen Kulturkreis erforscht und ständig weiterentwickelt.

Die moderne Hypnose und Hypnotherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, das weltweit in der Psychotherapie und Medizin angewendet wird und dessen Wirksamkeit in zahlreichen Studien nachgewiesen werden konnte. Auch in der persönlichen und beruflichen Beratung, im Mentaltraining und Sportcoaching werden Hypnosetechniken mit Erfolg eingesetzt. 

Dabei hat die moderne Hypnose nur noch sehr wenig gemein mit dem autoritären, strengen Hypnotiseur aus den Zeiten Sigmund Freuds und noch weniger mit der aus Film und Fernsehen bekannten Showhypnose. Der Hypnotisand ist jederzeit Herr der Lage, und es findet kein Kontrollverlust statt. 

Darstellung einer Tranceheilung im alten Ägypten

 Das Unbewusste kennt die Lösung

Moderne Hypnose

Moderne Hypnose nach Milton Erickson ist ein individueller, ganzheitlicher Ansatz, der es dem Klienten erlaubt, abgestimmt auf seine persönlichen und einzigartigen Bedürfnisse, Möglichkeiten und Ressourcen eine Lösung zu entwickeln. 

In diesem Kontext verstehe auch ich meine Arbeit. Wie Erickson bin ich überzeugt, dass der Klient bereits selbst alles mitbringt, um die notwendigen Veränderungen zu vollbringen. In der Hypnose bietet sich die einzigartige Möglichkeit, mit dem Unbewussten in Verbindung zu treten, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und aus der eigenen Kraft und Kreativität zu schöpfen.

Der moderne Hypnotiseur tritt nicht im autoritären Befehlston auf. Er zeigt dem Klienten Wege auf, wie er mit seinem Unterbewusstsein in Kontakt kommen und das dort verborgene Potential nutzen kann. Er unterstützt den Klienten dabei, mit Hilfe der hypnotischen Trance seinen ganz eigenen Weg zu finden und zu beschreiten. 

„Ich ändere niemanden, ich stelle einen Rahmen bereit, in dem der andere sich ändern kann“
M. Erickson

Milton Erickson wendete häufig Hypnose im Gespräch an.

Hypnose FAQ

Häufige Fragen zur Hypnose

Was ist Trance?

Jeder Mensch erlebt mehrmals täglich leichte Trancezustände, z.B. beim Autofahren, beim Sport oder kurz vor dem Einschlafen.
Trance ist ein natürlicher Bewusstseinszustand, der es ermöglicht, die Konzentration voll zu fokussieren bei gleichzeitiger Entspannung.

Durch Hypnose wird gezielt eine Trance hergestellt, und damit eine optimale Basis für innere Lern- und Veränderungsprozesse geschaffen.

Verliere ich die Kontrolle?

Bei den Hypnose-Shows im Fernsehen scheinen Freiwillige dem Geschehen auf der Bühne vollkommen willenlos ausgeliefert zu sein. Die Tricks und Überrumpelungstaktiken der Showhypnotiseure würden außerhalb des Bühnen-Settings nicht funktionieren und haben in der Praxis eines seriösen Hypnotiseurs sowieso nichts verloren.

Jede Hypnose ist auch Selbsthypnose und funktioniert somit nur unter Mitarbeit des Hypnotisanden. Der Klient hat immer die volle Kontrolle. Es ist nicht möglich, durch Hypnose zu Handlungen veranlasst zu werden, die den eigenen Werten entgegenstehen. 

Bin ich hypnotisierbar?

Da Trance ein natürlicher Zustand ist, kann prinzipiell jeder Mensch Hypnose erfahren. Studien haben gezeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung gut in Hypnose gehen kann, wobei es einigen besonders leicht fällt, während ca. 10-15% "schwer hypnotisierbar" sind.

Ein gut ausgebildeter Hypnotiseur beherrscht ein großes Repertoire an Techniken, um auch für diese Gruppe die hypnotische Trance erfahrbar und nutzbar zu machen.

Kann ich mich an alles erinnern?

In der Regel werden die meisten oder alle Inhalte einer Hypnosesitzung gut erinnert. 
Wieviel tatsächlich im bewussten Gedächtnis verbleibt, hängt von vielen Faktoren ab: von der erreichten Trancetiefe, von der Tagesform sowie der persönlichen Prädisposition zur Amnesie, und nicht zuletzt von den Trance-Inhalten. Im umfangreichen Speicher des Unbewussten wird hingegen alles lückenlos hinterlegt und bleibt somit abrufbar und nutzbar.

Eine totale Amnesie, also das Vergessen der kompletten Hypnosesitzung findet so gut wie nie statt. 

Wie fühlt sich Hypnose an?

Die individuelle Hypnoseerfahrung variiert stark von Person zu Person, und teilweise auch von Sitzung zu Sitzung.
Der eine erfährt ein Gefühl von Wärme und angenehmer Schwere, der andere spürt ungeahnte Leichtigkeit. 
Meist stellt sich eine bemerkenswerte geistige Klarheit und Fokussierung auf das innere Geschehen ein, wodurch die äußere Wahrnehmung komplett zurücktritt und somit oft das Gefühl für die vergangene Zeitspanne verloren geht.

Bei allen Unterschieden sind sich meine Klienten einig: Hypnose fühlt sich gut an!

Sie haben weitere Fragen zur Hypnose?

Gerne informiere ich Sie ausführlich am Telefon oder im Rahmen eines kostenfreien Beratungsgesprächs:

Telefon: 0151 700 702 37
E-Mail: praxis@passiflora-hypnose.de